Zaunreiterin

Trommeln
Home
Aktuelles
Veranstaltungen
Gedanken
Weiterführendes
Über mich
Impressum & Kontakt

Termine   

Schamanischer Trommelabend   

Jahreskreis

Den Kreis des Lebens legen
Trennlinie  
Der Weg zur Trommel: Schamanentrommeln bauen


Siehst du die Trommel?
Rund ist sie, wie die Erde und der Mutter Bauch.
Hörst du die Trommel?
Den Takt des Lebens schlägt sie.
Fühlst du die Trommel?
Alles, was wir fühlen, fließt durch sie hindurch.
Spürst du die Trommel?
Ihr Schwingen durchdringt alles Sein.

Ruft die Trommel dich?
Lass dich von ihr führen.
Sei du selbst.


Der Schlag der Trommel lässt uns den Herzschlag von Mutter Erde und unseren eigenen spüren. Sie ist unsere Wegbegleiterin, unser "Pferd" für die Welten dies- und jenseits des Zauns. Die Trommel ist der Erde nah und trägt uns doch in die spirituellen Welten.

So viel kann sie sein: Instrument, uns auszudrücken. Begleiterin für den Tanz des Lebens. Verbindung zu dem Rhythmus, der allem innewohnt.

Es ist nicht die Trommel, die den Schamanen macht, nicht einmal den "schamanisch Praktizierenden". Und so kann sie für schamanisches Arbeiten tatsächlich "nur" und nicht mehr als ein Werkzeug sein - das allerdings auf eine sehr kraftvolle Art und Weise.

Was ist die Trommel für dich?

So persönlich wie die Trommel selbst ist auch ihr Bau. Nicht nur Haut, Holz und Hanf gehen eine Verbindung ein. Auch du selbst stellst dich deinen Vorstellungen und Wünschen, vielleicht auch Ängsten, schwingst dich auf die Trommel ein. Das Bauen lässt dich und die Trommel zusammen wachsen. Es entsteht etwas, das weit mehr ist als eine Trommel.

Ich möchte dich beim Bau einer solchen Schamanentrommel begleiten.

Bisher gibt es die Möglichkeit, mit vorgefertigten runden oder eckigen Rahmen aus verschiedenen Hölzern zu arbeiten oder eckige Rahmen selber zu bauen. Ich experimentiere noch damit, auch runde Rahmen zu bauen. Wenn es sich als irgendwie machbar herausstellt, kann auch das in Zukunft Teil der Workshops sein. In jedem Fall gibt es eine breite Palette von Möglichkeiten hinsichtlich der verwendeten Hölzer und Häute, jedenfalls bei entsprechend frühzeitiger Anmeldung.

Bei den Workshops selbst suchen wir das Material für Haut und Rahmen aus, wir bereiten die Haut vor und spannen sie mit Schnur auf den Rahmen. Wir bereiten den Stab für den Schlegel vor und fertigen den Schlegelkopf.

Doch weil der Bau einer Trommel weit mehr ist als eine handwerkliche Tätigkeit, hat der Workshop einen rituellen Rahmen. Wir sitzen im Kreis, zünden Kerzen an, räuchern, gehen in die Natur, bitten die geistigen Welten um Führung. Raum wird sein für Gespräche, vielleicht auch draußen am Feuer. Am Schluss weihen wir die Trommeln, damit unsere Absicht sie zu jenem kraftvollen Werkzeug macht, das sie sein sollen.


Schon feststehende Termine:
Rahmenbau: Freitag, 15. September 2017, ab 12 Uhr
Trommelbau: Samstag, 16. September 2017, 10 Uhr, bis Sonntag, 17. September 2017, ca. 18 Uhr


Ort jeweils: Maisach bei Fürstenfeldbruck (Details bei der Anmeldung)

Grundsätzliches zu den Kosten:

Ich bin es mir wert, dass die Zeit und Kraft, die ich in einen solchen Workshop und auch in die Vorbereitung stecke, honoriert werden.
Für das Material für eine Trommel bezahle ich um die 130 EUR, hinzu kommen je nach Situation Fahrtkosten (von München aus, etwa 45 Cent/km) und/oder Raumnutzungskosten. Auch diese Kosten müssen abgedeckt werden.
Was ist es Dir wert?

Weitere Möglichkeiten:
Es ist möglich, an einem Tag die Trommel aus einem vorgefertigten Rahmen zu bauen. Deutlich entspannter ist es, sich dafür anderthalb oder zwei Tage Zeit zu nehmen. Für den Bau des Rahmens sollte ein weiterer Tag gerechnet werden.

Die Termine und der genaue Inhalt (Rahmenbau?) werden dann festgelegt, wenn sich genügend Interessenten gemeldet haben. Sobald ein Termin feststeht, wird er auch hier veröffentlicht. Die Workshops können in München, bei Fürstenfeldbruck oder in Chiemseenähe stattfinden oder gerne auch bei Dir vor Ort, wenn mindestens vier Teilnehmer zusammenkommen.

Anmeldung und Vorbereitungen:
Bei schon feststehenden Terminen ist Anmeldung mind. 48 Stunden vorher erforderlich!
Jede Haut ist einzigartig - es gibt helle und dunkle, dünne und dicke, manchmal mit markanten natürlichen Zeichnungen. Wenn Du Dir aus dem vorhandenen Material (vorwiegend Hirsch und Ziege, ich habe aber manchmal auch Kalb, Rind, Damwild, Pferd da) eine bestimmte Haut im Voraus aussuchen möchtest, bist Du nach Terminabsprache jederzeit herzlich willkommen, Dir eine bestimmte Haut auszusuchen. Gleiches gilt für die hier lagernden Rahmen.
Wenn Du (oder Deine geistigen Verbündeten) darüber hinaus bestimmte Vorstellungen zum Material hast/haben und Du dich nicht allein auf den vorhandenen Fundus verlassen möchtest, ist Anmeldung mindestens vier Wochen vorher dringend ratsam. Normalerweise reichen die angegebenen 130 EUR Materialkosten aus, nur in ganz besonderen Fällen müssten wir uns auf einen Zuschlag verständigen.
Anmeldung und Fragen: per Mail oder Telefon: 0176-45503994

Ich freue mich auf Euch!


Bilder von den bisherigen Trommelbau-Workshops:



© Sabine Schleichert, Frühjahr 2017